29.06.2012

Erfrischend jazzige Aircondition mit Wind Machine im HBG

CELLE. In einem  Gemeinschaftsprojekt arrangierten die Kreismusikschule (KMS) und die Neue Jazzinitiative (NJIC) jetzt ein Bigbandkonzert mit dem Landesjugendjazzorchester Niedersachsen Wind Machine unter Leitung des Weimaraner Hochschuldozenten Professor Bernhard Mergner.

 

Der spritzigen, wenige Tage alten Celler Vorband The Big Bang Buskers unter Kreismusikschulleiterin Catrin Anne Wiechern, aus dem vorausgegangenen Workshop rekrutiert, gelang ein schwungvoller Einstieg in den Konzertabend im gut besuchten Foyer des Hermann-Billung-Gymnasiums, zusätzlich angefeuert von Mélanie Germains Stimmpower.

 

Professor Mergner verlor nicht allzu viele Worte und warf die Wind Machine an, die den Zuhörern mal mit sanften Brisen, mal mit heftigeren Turbulenzen um die Ohren wehte und immer wieder begeisterte Resonanz fand. Mit Empathie und viel Gespür für individuelle Präferenzen der über 20 ausgewählten Nachwuchstalente präsentierte er sie als vielseitig facettierten, harmonisch schönen Klangkörper weit über amateurhaftem Level mit vielen improvisationsfreudigen Instrumentalsolisten und einer bemerkenswerten Eigenkomposition für Großorchester von Musikstudent Nils Mosen.

 

Aber nicht nur mit einem sattfarbigen Klangteppich  aus Posaunen, Trompeten, Saxofon, Flügelhorn, Piano, Bass, Gitarre, Schlagzeug und Vibrafon und repräsentivem Stückerepertoire konnte die Bigband Furore machen, sondern sich auch mit zwei ganz unterschiedlichen Vocalistinnen schmücken; schmeichelnd, lyrisch, innig bezaubernd (Maria Narodovitch) oder dunkler timbriert, mit modulierenden vibrations und starker Aussagekraft (Katharina Knaus).

 

Beifall, Blumen, Dankeschöns nach allen Seiten - ein sehr gelungenes und überzeugendes Konzert.

 

Traute Klippel-Hißbach

 

 

Fotos zur Veranstaltung