26.04.2013

Session mit Dima Mondello und Antje Kalkschmidt

Pralle Session mit viel Jazz-Nachwuchs und sattem Profi-Sound

 

CELLE. Und wieder war Sessiontime in Kunst&Bühne und wieder war es rappelvoll - das muss man ihm einfach lassen: Dima Mondello als Organisator  der NJIC-Veranstaltung versteht es, die Leute anzuziehen und mit seiner Musikbegeisterung anzustecken. Ganz zu schweigen von der Virtuosität, mit der er an Klarinette und Sopransaxofon agierte und mit ungeheurem inneren Drive, flinken Fingern und großer "Puste"  einen temperamentvollen Sound hinlegte, der es in sich hatte und kaum einen unbewegt ließ  - im wörtlichen Sinn. Dabei  begleiteten Pianoplayer Elma Vibrans,  Drummer Matthias Wandersleb und Bassist  Heinrich Römisch als spritzige Sessionband  und ließen sich zusätzlich von Antje Kalkschmidt stimmlich schmücken, um an das Thema Smooth Jazz, eine in den USA verbreitete rundfunklancierte Stilart von Hintergrundsmusik,  heranzuführen. Der Hintergrundslärm im Lokal hingegen war weniger "smooth" und erschwerte es den interessierten Zuhörern im vorderen Teil, den  theoretischen Erläuterungen akustisch gut folgen zu können.

   Vor allem aber betätigte Mondello sich als "Talentscout " und stellte eine Reihe junger Nachwuchsmusiker in den Fokus, die sich in vielfältiger Weise präsentierten; da waren Klavier (Jared Herzig Alton,13, Beate Anschütz, Lea Gochermann, 14) klassische Geige (Nils Peisker,18), Altsaxofon (Sophia Brunen,14),  Klarinette (Natascha Exner,14) sowie Sängerinnen (Luana Ramani,15. Nina Meyer, 20) vertreten, die ihre Fühler vorsichtig auf den Bühnenbrettern in Richtung öffentliche Resonanz ausstreckten. Und die war gut, denn man konnte sich hörbar überzeugen bei Stücken wie The Entertainer, Filmmusik aus  "Schindlers Liste", Petite Fleure oder Blue Moon, dass da schon allerhand Potential vorhanden war, das lohnt, noch weiterentwickelt und von den Profis unter die Fittiche genommen zu werden. So ist  Nina, die ihre interessante Stimme auch schon als Background-Sängerin bei renommierten Musikern testen durfte, zur kommenden Celler Streetparade auf Mondellos Bühne eingeladen.

   Boom,Boom,Boom - mit der fetzigen Bluesguitar von Steve Link und mit American Folk Jazz auf der flotten Elektrischen Geige von Marmalade Jane wurden auch von den fortgeschritteneren Semestern unter den Akteuren mitreißende Akzente gesetzt, bevor man sich zum mehrstimmigen Abgesang zusammentat und die Band noch einmal groß aufdrehte unter großem Beifall der Sessiongäste.(tkh)

 

 

Fotos zur Veranstaltung