20.11.2015

Session mit Dima Mondello

Anders als das Wetter es vermuten ließ, war die November-Ausgabe der Jazz-Sessions der Neuen Jazzinitiative Celle e.V. am vergangenen Freitag alles andere als trist und grau:

 

Neben dem Hauptact des Abends, dem Mondello Jazz Syndicate unter der Leitung des weithin bekannten Saxophonisten Dima Mondello, kamen viele junge Musiker, um sich das schlechte Wetter von der Seele zu "jammen".

Mit Titeln unter anderem von Stevie Wonder, Charlie Parker, Sonny Rollins sowie einigen Eigenkompositionen leitete das Mondello Jazz Syndicate stilistisch breit gefächert in den Abend ein. Unterstützt wurden sie hierbei von dem Flötisten Irek Kulakowski.

Abgelöst wurden sie von der Combo "las Ultimas botellas" unter der Leitung von Rudolf Markfort, die Titel wie "Watermelon Man" oder "Footprints" zum Besten gaben.

Anschließend widmeten sich die "Youngster" verstärkt einigen Standards. Hier brillierte unter anderem der Trompeter Nikolai Syzmanski bei einer sehr sanften Version von "All the things you are" oder aber dem "dreckig" dargebotenen Blues "All right, okay, you win".

Bevor das Publikum der sehr gut besuchten Session dann wieder in den Novemberabend entlassen wurde, gaben bekannte Gesichter der "jüngeren Szene" in Celle, der Pianist Joshua Claassen, die Brüder Fréderic und Paul Tollemer an Gitarre und Bass und der Saxophonist Moritz Aring  dem Nachwuchs-Drummer Erik Mrotzek die Möglichkeit, sein talentiertes, facettenreiches Spiel unter Beweis zu stellen. Unterstützt wurden sie von dem Hannoveraner Marvin Zimmermann an der Trompete.

 

 

 

Fotos zur Veranstaltung